text&beat

It’s fuckin‘ romantic //// text&beat beim Romantikfestival im Kunstverein, 25. und 26. Mai 2013

25. Mai 2013 – Fragment vs. Universalpoesie – 21.30 Uhr

Eine Diskussion mit Jan Brandt, Ann Cotten und Mara Genschel.
Zwischen Fragment und Totalität, zwischen Einzelteilen und dem Ganzen, zwischen Flüssigem und Festen, zwischen „Text als Versuch oder Text als Resultat?“ (Ann Cotten u.a.), zwischen Gottesteilchen und Enzyklopädie, zwischen dem Allesvereinnahmenden und dem Wiederausspuckenden, zwischen Ästhetik und Produktion, zwischen „Nachbereitung und Übergriff auf den vermeintlich stabilen Text“ (Mara Genschel), zwischen Organischem und Anorganischem, zwischen dem, was endet, und dem, was nicht mehr aufhört, zwischen Skizze und Ausgefertigtem, zwischen offenen Kunstwerk und geschlossenem, zwischen Katalogen und dem Internet als „permanentem Merkheft“ (Jan Brandt), zwischen Gedichten und Romanzyklen – – und wie man das alles mit und ohne Musik, mit und ohne Geräte, mit und ohne Utensilien gleichzeitig, nicht intakt oder doch vollständig auf die Bühne bringen kann.
Eintritt frei

26. Mai 2013 – Blue flower in a green world – ab 16 Uhr

 
Blue flowers in a green world – it´s fucking romantic! Filme, Vorspiel und Konzert mit Adam Green und Thomas Meinecke

Romantik erfährt in den USA ganz eigene Transformationen. In Adam Green kulminieren romantische Projektion und die Selbststilisierung als Bohemien. Der Anti-Folk-Hipster aus Brooklyn macht Musik, Filme, Kunst, zuletzt erschien eine stilsichere Retroplatte mit Binki Shapiro.

Seine Gedichtsammlung „Magazine“  erschien bei Suhrkamp. Übersetzt hat Thomas Meinecke mit dem Green über seine „romantische Dysfunktionalität“ (The Guardian) sprechen wird, vielleicht werden sie sich gegenseitig auch Musik zwischen deutschem Volkslied und Americana vorspielen.

Im Anschluss spielt Adam Green mit Band.

Zuvor werden zwei Filme gezeigt: Dima Dubsons Green Portrait „How to Act Bad“ (Deutschlandpremiere), „a raw candid exploration of art, fame, fandom, drugs, love, romantic dysfunction “ (IMDB). Danach Greens „The wrong Ferrari“, ein wildes i-Phone-Movie mit u.a. Peter Doherty, Macauley Culkin und Binki Shapiro.  Über diese Filme spricht Jakob Hoffmann (text&beat) mit Adam Green.

16 Uhr    How to act bad (Film von Dima Dubson)

18 Uhr    The Wrong Ferrari (Film von Adam Green) mit Filmgespräch

20 Uhr   Adam Green trifft Thomas Meinecke

21 Uhr   Adam Green und Band

Eintritt:20 Euro (zzgl. vorverkaufsgebühr) Kartenvorverkauf bei ad ticket gmbh unter Telefon 0180/50 40 300, bei best ticket in der Zeilgalerie oder im hr ticketcenter (Bertramstraße 8) und auf www.adticket.de

Adam Green und Thomas Meinecke

Adam und Jakob

Adam und crowd