text&beat

„Du bist so schön, es fühlt sich an wie Frühling“ – Kitsch und ganz viel Gefühl in der Lyrik und im Schlager

text&beat im Mousontum – eine Veranstaltung im Rahmen der Frankfurter Lyriktage

Montag, 15. Juni 2015, 20 Uhr

Mousonturm Café, Waldschmidtstr. 4

„Du bist so schön, es fühlt sich an wie Frühling“ – Kitsch und ganz viel Gefühl in der Lyrik und im Schlager

Mit: Wolfgang Buschlinger, Dagobert, Swantje Lichtenstein und Ulrike Almut Sandig

Moderation: Carolin Callies und Christina Mohr

Ulrike Almut Sandig und Swantje Lichtenstein (beide Lyrikerinnen), Wolfgang Buschlinger (Philosoph und Schlagerexperte) und Dagobert (der Schnulzensänger) führen die Diskussion, ob und wie man „echtes Gefühl“ in Texte und Musik bringt, wie man beim Schreiben und Musizieren damit umgeht und ob man „Herz“ noch auf „Schmerz“ reimen darf, die romantische Liebe oder der Sehnsucht nach dem Eigenheim besingen darf. Und sie fragen: Was ist das eigentlich – Kitsch? Was ist Kunst, was Trash und was Kommerz?