text&beat

Anthony Marra & Ulrich Blumenbach: Die niedrigen Himmel

Freitag, 21. März 2014, 19:30 Uhr

Anthony Marra & Ulrich Blumenbach – Die niedrigen Himmel / Lesung & Gespräch

Mit „Die niedrigen Himmel“ legt Anthony Marra (*1984) seinen fulminanten Debütroman nun auch bei uns vor (Suhrkamp). Vor dem Hintergrund des Krieges in Tschetschenien beschreibt er das Schicksal der achtjährigen Hawah. Sie verliert ihren Vater, Ihr Nachbar versucht sie in Sicherheit zu bringen, eine Odyssee beginnt. „Die Geschichte, die ich unbedingt erzählen wollte, die mir am notwendigsten vorkam, war die Geschichte, die ausradiert worden war.“ (Marra)

»Ein Romanautor, der den Joseph Heller von Catch-22 mit dem Jonathan Safran Foer von Alles ist erleuchtet in sich vereint. Marra schreibt wunderbar über Familie. Er liefert die beste Beschreibung dessen, was zwei Schwestern einander bedeuten, die ich je gelesen habe. Genau genommen schreibt er wunderbare Geschichten über Vieles … eine gewaltige Leistung. Die niedrigen Himmel ist ehrgeizig und geistig ruhelos. Es ist menschlich und absurd.« (New York Times)

Für diesen Roman erhielt Anthony  2012 den Whiting Writers Award für den besten Debütroman und folgt damit Vorgängern wie Jonathan Franzen und Jeffrey Eugenides.

Ulrich Blumenbach hat den Roman zusammen mit Stefanie Jacobs übersetzt. Er wird an dem Abend über seine Arbeit berichten, an diesem und an anderen Büchern, nicht zuletzt an D.F. Wallaces epochalen „Infinite Jest.“

text&beat freut sich mit Anthony Marra die Reihe der US-amerikanischen Autoren (nach Mark Greif, J.J..Sullivan & Gideon Lewis-Kraus) fortsetzen zu können, die bei unserer Veranstaltungsreihe zu Gast sind.

Orange Peel, Kaiserstraße 39     Frankfurt am Main

Eintritt 6.- / 4.-

Der Abend wird überwiegend in englischer Sprache stattfinden.

Dank an das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und an den Suhrkamp-Verlag