text&beat

29. März, 20 Uhr: OCCUPY THE HISTORY OF RESISTANCE

Der Laika-Verlag und die Bibliothek des Widerstands
Ellen Bareis (Gesellschaftswissenschaftlerin und Aktivistin, vertritt derzeit die Professur für gesellschaftliche Ausschließung und Partizipation an der HS Ludwigshafen) und Klaus Walter im Gespräch mit dem Herausgeber Karl-Heinz Dellwo

Seit 2010 bringt der in Hamburg ansässige LAIKAVerlag neben anderen Editionen „Die Bibliothek des Widerstands“ heraus. Ziel ist es, die 100 wichtigsten Filme zu Protest und Widerstand weltweit seit Mitte der 60er Jahre auf DVD zu veröffentlichen. Die einzelnen Editionen beinhalten ein bis drei DVDs und ein ca. 100seitiges Buch, 25 Bände sind bereits erschienen, bzw. aktuell in Arbeit. Von A wie APO bis Z wie Zapatista ist alles dabei. Karl-Heinz Dellwo gehörte seit 1972 zur undogmatischen Linken in Hamburg. 1973 nahm er an der Hausbesetzung in der Hamburger Eckhofstraße teil und war anschließend 1 Jahr im Gefängnis. 1975 war er Mitglied des RAF-Kommandos Holger Meins bei der Besetzung der deutschen Botschaft in Stockholm, danach über 20 Jahre im Gefängnis. Heute ist er als Autor, Filmemacherund Verleger tätig. Er ist Mitbegründer des LAIKA-Verlags.

Idee & Konzeption: Silke Hartmann & Klaus Walter

Gefördert vom Kulturamt Frankfurt am Main. Präsentiert von byte.FM