text&beat

28. November, 20 Uhr: POP 3

TEXT&BEAT@ORANGEPEEL XXII
Pop 3 – Die Zeitschrift „Pop. Kultur und Kritik“ zu Gast bei text&beat
Mit den Herausgebern Heinz Drügh, Nadja Geer und Thomas Hecken
Moderation: Benjamin Seibel und Klaus Walter.

Pop braucht Kritik. Nur mit Kritik schöpft Pop seine Möglichkeiten aus. Doch die Popkritik wirkt seit Jahren wie ein zahnloser Tiger. Oder wie die Publizistin Nadja Geer 2010 in der taz schrieb: „Die Popkritik hat momentan keine Eier.“ Was immer der Popkritik fehlte (Zähne, Eier oder ?): Seit diesem Herbst gibt es eine neue, ernst zu nehmende Kritik, der es gelingen könnte Pop schiffbar zu machen für Pop 3. Quasi für die Zeit nach dem Internethype, die aber selbstverständlich nicht hinter die Möglichkeiten des Netz’ zurückfallen möchte. Im September ist erstmals die Zeitschrift „Pop. Kultur und Kritik“ erschienen. Wie sie sich von anderer Popkritik unterscheidet? Sie sucht die theoretische und damit durchaus auch akademische Auseinandersetzung mit Pop, hat sich aber zur Aufgabe gemacht, eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. Dazu vereint sie Wissenschaft, Essayistik und Feuilleton. Dafür nimmt sie es in ihrem ersten Heft mit einer Themenbreite von Morissey bis zu Lady Gaga und vom Feel-Good-Movie bis zum Gedenken auf Facebook auf. Prompt lobt die taz: „Die neue Zeitschrift zeigt, was Kulturberichterstattung sein kann.“

Die Herausgeber Heinz Drügh (Professor für Deutsche Literatur, Frankfurt), Nadja Geer (Publizistin, Berlin) und Thomas Hecken (Professor für Germanistische Literaturwissenschaft, Siegen) stellen „Pop. Kultur und Kritik“ vor. In Wort und Film präsentieren sie Themen, Argumente und Tendenzen ihrer Zeitschrift. Im Gespräch mit Benjamin Seibel und Klaus Walter diskutieren und analysieren sie die gegenwärtige Popkultur. Was ist Pop heute? Welche Tendenzen gibt es? Und wo geht der Pop hin? Retromanisch in die Vergangenheit? Auf leisen Sohlen in die Akademisierung? Oder spielerisch leicht in die Zukunft?

http://www.pop-zeitschrift.de/
https://www.facebook.com/popzeitschrift

Eintritt: 5,- / ermäßigt 3,-
Veranstalter: text&beat im Orange Peel, Kaiserstraße 39, 60329 Frankfurt

text&beat sind: Carolin Callies, Silke Hartmann, Jakob Hoffmann, Andrea Marschall, Christian Metz, Christina Mohr, Benjamin Seibel, Kai Staudacher, Klaus Walter

Gefördert vom Kulturamt Frankfurt am Main // Präsentiert von ByteFM